linux|n00b Linux für Ein- und Umsteiger

26Sep/100

Mehrere Java-Installationen nebeneinander

Hier möchte ich dir einen kleinen Wink geben, damit du weißt, wie du die offizielle Java Umgebung von Oracle parallel zum quelloffenen OpenJDK IcedTea installierst.

Wie geht das?

Das Wichtigste gleich auf den Punkt gebracht:

Schau dir diese erstklassige Anleitung zum Thema auf If not True then False an. Dort erfährst du, wie du neben dem OpenJDK das JDK von Oracle (bzw. Sun Microsystems) installieren kannst.

Im Grunde sind es nur drei einfache Schritte:

  1. Installationsdatei für JRE bzw. JDK herunterladen (rpm.bin-Datei)
  2. Installationsdatei ausführen
  3. "alternatives"-Befehl bemühen, um neues JRE/JDK zu aktivieren

Aber wie gesagt - Details entnimmst du besser der genannten Anleitung von "if !1 0".

Warum geschlossenes, statt quelloffenes Java?

Gute Frage - Ich bin auch ein großer Freund quelloffener Software, üblicherweise ziehe ich Open Source-Projekte den geschlossenen Projekten vor. Dennoch - es gibt durchaus mal eine Ausnahme, wenn ich es als sinnvoll erachte.

Aus eigener Erfahrung kann ich zwei gute Gründe nennen, weshalb sich zumindest für mich die Installation des Oracle JDK (bzw. der JRE) lohnt.

  1. Wie schon im Artikel zum auf Java basierenden TV-Browser geschildert, hat das OpenJDK Anzeigeprobleme bei den System-Tray-Menüs.
  2. Darüber hinaus ist die Verarbeitung von Java-Programmen, zumindest für den JDownloader (andere Vergleiche liegen mir bisher nicht vor), sehr langsam.

Ob es weitere Einschnitte bei Java-Programmen gibt, die dem OpenJDK verschuldet sind, weiß ich nicht. Für Ergänzungen bin ich natürlich immer zu haben.

http://www.linuxn00b.de/2010/09/10/immer-auf-dem-laufenden-mit-tv-browser/