linux|n00b Linux für Ein- und Umsteiger

16Okt/110

Systemboot hängt bei „jexec“

Neulich habe ich für mein zugegebenerweise nicht mehr ganz aktuelles Fedora 14 einige Systemdateien aktualisiert (also unter System > Administration > Software-Aktualisierungen), darunter auch den kernel. Allerdings habe ich das Update nicht für alle Pakete durchgeführt, für die eine Aktualisierung zur Verfügung stand. Wegen des kernel-Updates musste ich meinen Rechner neu starten. Unglücklicherweise wollte dieser dann nicht komplett hochfahren. Beim Punkt "starting jexec services", zu dem kein [OK] ausgegeben wurde, hing sich der Bootvorgang auf und damit erreichte ich nicht mal mehr den Login-Screen. Auch ein erneuter Neustart des PCs konnten nichts Gegenteiliges bewirken.

Was mich selbst ein wenig überraschte, weil ich das zuvor nie nutzte, war die Tatsache, dass bereits beim Booten die Tastenkombination [Strg] + [Alt] + [F2] funktioniert. Aber ich habe sie gewissermaßen aus einem Ansatz Verzweiflung einfach mal gedrückt und siehe da: Ich bekam ein Login-Prompt. So konnte ich mich als root-User einloggen und das Systemupdate vervollständigen:

[root@c64 ~]$ yum update

Alle Pakete, die ich zuvor nicht ins Update eingeschlossen hatte, wurden nun aktualisiert.

[root@c64 ~]$ reboot

Beim nächsten Neustart des Rechners war der Fehler wie durch Zauberhand behoben.  Das System startete ordnungsgemäß.

Ein großes HOORAY auf Linux und seine Kraft, sich selbst zu heilen. ;-)

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.